02.07.2013

Bubenheimer Spieleland

Im Zuge der Ferienbetreuung wurden auch in diesem Jahr wieder viele sinnvolle und schöne Aktivitäten angeboten und durchgeführt. Einer der Höhepunkte für die Kinder war der Besuch im Bubenheimer Spieleland, wo der Förderverein die An- und Abfahrt mit einem Reisebus übernahm.

04.06.2013

Schulgarten und Schulbücherei

Der Förderverein übernimmt eine einmalige professionelle Pflege des Schulgartens und die Anschaffung neuer Bücher für die Schulbücherei.

07.05.2013

Schul-T-Shirts

Auch in diesem Jahr übernimmt der Förderverein die Ausstattung der Erstklässler mit den Schul-T-Shirts der GGS Weisweiler.

05.02.2013

Neues Spielgerät auf dem Schulhof

Das neue Spielgerät auf dem Schulhof wird seitens des Fördervereins mit 1.000,- Euro bezuschusst.

05.02.2013

Zusätzliche Betreuungskraft

Zur Sicherung und Verbesserung unserer Betreuungsqualität, hat der Vorstand des Fördervereins beschlossen, ab dem 01.03.2013 eine zusätzliche Betreuerin einzustellen.

Mitgliederversammlung am 6.11.2012

Die diesjährige Mitgliederversammlung fand am

6.11.2012 um 19:00

im Englischraum der Schule statt.

Es wurde Entlastung erteillt und ein neuer Vorstand gewählt.

mehr zum Thema...

Nächste Vorstandssitzung:

Dienstag 6.11.2012, 20:00Uhr in den Räumen der Betreuung

Direkt im Anschluß an die Mitgliederversammlung.

Regulär findet die Vorstandssitzung jeden 1. Dienstag im Monat statt.

Eröffnung des Schulgartens

Der Schulgarten wurde eröffnet zum "Tag der offenen Tür" am

24.09.2011

Fast ein Jahr ist vergangen, seitdem erste Gespräche zur Planung des neuen Schulgartens stattfanden. Mit Hilfe der Gartengestalterin Rita Jeske, der Schulleitung, der Schulpflegschaft, dem Förderverein und unserem Sponsor RWE, aber auch durch das Engagement der Lehrer, Eltern und Schüler haben wir unser Schulgartenprojekt jetzt fertig gestellt.

Nun haben wir unseren naturnahen Garten offiziell eröffnet und unseren Schulkindern zur Nutzung freigeben.

17.09.2011: Letzter Einsatz vor der Eröffnung

Unser Baumstamm-Mikardo wurde gerade fertiggestellt. Im Hintergrung wird noch kräftig unsere Tunnel verfeinert

Viel Kies wird noch für die Unrandung des Teiches gebraucht. Der Baumstamm (Gewicht ca. 1.5t) hat auch noch nicht eine endgültige Position erreicht.

Sand und Kies wird gebraucht.

Die Schubkarrenautobahn...

Zwischendurch muss man auch mal kurz Luft holen.

Nicole zwischen Kies, Sand und Felsen.

Ohne unsere Lehrer hätten wir es nicht geschafft.

Ohne Frau Unterberger, der Koordinatorin der OGS, hätten wir es auch nicht geschafft

Viele Kubikmeter Rindenmulch müssen von unseren Eltern und Schülern verteilt werden.

Alles festgeschraubt. Jetzt muss auch noch alles sauber sein.

Viel Sand und Mulch für den Tunnel. Da kommen später Rosen drauf.

Zu Zweit geht es einfach leichter.

Unsere Schulleiterin hat auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Der Projektleiter, ohne ihn hätten wir es auch nicht geschafft.

Unsere Gartengestallterin immer mit Freude bei der Arbeit.

Unsere Kinder haben dann auch den Sand schön gleichmäßig verteilt.

Jetzt nur noch die scharfen Kanten abschleifen. Keiner soll sich hier später wehtun.

Der stellvertredende Vorsitzende beobachtet mit geschultem Auge.


Bilder zweier weiterer von vielen Einsätzen sind hier zu finden:

09.04.2011

26.03.2011


Planen und Anlegen eines Schulgartens

Der Schulgartenbereich von ca. 300m2, der in früheren Jahren bereits einmal Schulgarten war, soll mit den Kindern aus der GGS-Weisweiler neu geplant und angelegt werden.

In Anlehnung an das "Dillinger Modell" steht die sogenannte Nutzerbeteiligung, insbesondere der Kinder selbst, als auch Eltern, Betreuer/-innen, Förderer/-innen und Helfer/-innen aus dem interessierten Umfeld im Vordergrund und ist von der Schulleitung ausdrücklich gewünscht.

Der Garten soll allen Schülerinnen und Schüler der GGS-Weisweiler die Gelegenheit geben, Natur zu erleben. Er dient auch als Grundlage zur Durchführung von Projekten im Rahmen der Offenen Ganztagsschule.

Wie soll es einmal werden?

Angedacht ist eine naturnahe Gestaltung der Fläche mit Wildstauden und -gehölzen, die sowohl Raum lassen für den Anbau von Nutzpflanzen (Obst, Gemüse, Kräuter), als auch für andere Elemente wie z.B. Gartenteich, Weidenhaus, Todholzhaufen. Somit bietet der Garten neben Lern- und Erfahrungsraum auch Spielraum, da die Flächen mit Wildpflanzung bespielbar sind.